Suchfunktion

Kunst am Bau


Foto: Ingeborg Lehmann, St. Märgen

Neubau THW-Ortsverbandsgebäude, Niefern-Öschelbronn

Der Beitrag zur Kunst am Bau greift den zweckmäßigen Gestaltungsansatz auf. Künstlerin Michaela Ruhrmann überarbeitete vier Zaunelemente der Liegenschaftseinfassung aus handelsüblichen Doppelstabmatten bildhauerisch: Ihre Maschen formen eine abstrahierte Darstellung verknoteter Pumpenschläuche.


Foto: Katharina Hinsberg, Neuss

Neubau Micro Tribologie Centrum Karlsruhe, KIT Campus Süd für das Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik Freiburg/Zuwendungsbau

Die Wandzeichnung „Fries, Friktionen“ ist aus einem Kunst am Bau-Wettbewerb hervorgegangen, den die Künstlerin Katharina Hinsberg für sich entscheiden konnte. ​


Animation: Claudia und Julia Müller,  Basel und
v-Architekten, Köln
  

Neubau Bundeswehrfachschule, Karlsruhe

Einstufiger begrenzt-offener Realisierungswettbewerb
Die Künstlerinnen Claudia & Julia Müller, Basel, gingen mit Ihrer Arbeit "Tapes" aus diesem Wettbewerb als Gewinner hervor.


Foto: Miguel Babo, Freiburg

Grenzzollanlage Weil am Rhein

Die Installation „mini mountain memory“ ist aus einem Kunst am Bau-Projekt hervorgegangen, das unter deutschen und schweizerischen Künstlerinnen und Künstlern durchgeführt wurde. ​

Bildhauerin Katinka Theis​


Foto: Stephan Baumann, Karlsruhe​

Grundsanierung Bundesverfassungsgericht
Allein dem Kunst am Bau-Beitrag blieb es vorbehalten, sich aus der Strenge des zurückhaltenden Farb- und Materialkonzepts zu lösen und sich frei, auch kontrapunktisch mit der Architektur des Bundesverfassungsgerichts auseinanderzusetzen.​

Professor Franz Ackermann​


Foto: Prof .Norbert Radermacher , Berlin

Neuer Zollhof am Grenzübergang Waldshut-Koblenz
Überdimensionaler "Warenkorb".​
„Wenn das, was man mitnehmen will, nicht mehr in den Händen zu tragen ist, braucht man ein Hilfsmittel, ein Gefäß, einen Korb."​

Professor Norbert Radermacher​


Foto: Dirk Altenkirch, Karlsruhe

Erweiterung des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe
Dass Farben, ihre Wirkung und Leuchtkraft, sich je nach Belichtung stark verändern – dieses Phänomen nutzte die Karlsruher Künstlerin Stefanie Lampert in ihrem Kunst am Bau-Beitrag für das Treppenhaus des Erweiterungsbaus des Bundesverfassungsgerichts.​



Fußleiste